Leistungen

Unsere Leistungen im Überblick

  • Allgemeinmedizinische (hausärztliche) Versorgung und Begleitung
  • Laboruntersuchungen
  • Wundversorgung und Verbandswechsel
  • Schmerztherapien wie Infusionen zur akuten Schmerzbehandlung
  • Infusionstherapien
  • Injektionen (sc, im,iv)
  • Impfberatung und Impfung:

    Überprüfen des Impfpasses und Beratung über fehlende oder fällige Vorsorgeimpfungen.
    Bestimmungen des Impftiters sind ebenfalls möglich.

  • Palliativmedizinische Betreuung von Patientinnen und Patienten mit einer fortgeschrittenen nicht heilbaren Erkrankung:

    Das Ziel ist es durch optimale Symptomkontrolle eine Erhöhung der Lebensqualität zu erreichen.

  • Hausbesuche
  • Vorsorgeuntersuchung:

    Die Vorsorgeuntersuchung ist ein wichtiger Bestandteil der Krankheitsprävention und hat das Ziel, Beschwerden und Risikofaktoren rechtzeitig zu erkennen und somit rechtzeitig entsprechende Gegenmaßnahmen einleiten zu können.
    Alle Patientinnen und Patienten ab dem vollendeten 18. Lebensjahr können einmal jährlich kostenlos eine Gesundenuntersuchung in Anspruch nehmen.
    (Umfang der Vorsorgeuntersuchung: Anamnesebogen, RR-Messung, körperliche Untersuchung, Bestimmung des BMI, Laboruntersuchung, Harnuntersuchung, Stuhluntersuchung auf verstecktes Blut, Abschlussbesprechung)

  • Therapie aktiv – das Betreuungs- und Therapieprogramm für Typ-2-Diabetikerinnen und Diabetiker:

    Als Teilnehmerin und Teilnehmer am Programm haben Sie die Sicherheit einer regelmäßigen ärztlichen Betreuung hinsichtlich Ihres Diabetes-Typ-2.
    Das bedeutet regelmäßige Augenkontrollen, Fußuntersuchungen und HbA1c-Bestimmungen.
    Durch gesunde Ernährung, ausreichend Bewegung und selbstständige BZ-Messungen können Sie „aktiv“ Ihren Behandlungserfolg beeinflussen.
    Somit können Folgeerkrankungen des Diabetes wie z.B. Fußamputationen, Erblindung, Herzinfarkte und Schlaganfälle reduziert oder sogar vermieden werden.

  • Mutter-Kind-Pass Untersuchung:

    Der Mutter-Kind-Pass dient der gesundheitlichen Vorsorge für Schwangere, Säugline und Kleinkinder bis zum fünften Lebensjahr.
    Die im Mutter-Kind-Pass- Programm vorgesehenen Untersuchungen sind eine Gelegenheit zur Früherkennung und rechtzeitiger Behandlung von Krankheiten sowie zur Kontrolle des Entwicklungsstandes des Kindes.

  • Führerscheinuntersuchung:

    Um die Fahrtauglichkeit für Führerscheinwerber und Führerscheinwerberinnen zu ermitteln wird der Gesundheitszustand überprüft.
    Die Ärztin oder der Arzt kann dabei frei gewählt werden, darf Sie jedoch in den letzten fünf Jahren nicht regelmäßig betreut haben.
    Folgendes bitte unbedingt zur Führerscheinuntersuchung mitbringen:
    Amtlicher Lichtbildausweis bzw. Führerschein bei Folgeuntersuchungen, weiters eventuell vorhandene Sehhilfen (Brille UND Kontaktlinsen). Brillenträger benötigen eine Brillenglasbestimmung durch den Optiker oder Augenarzt.
    Bei bestimmten Erkrankungen ist vom Gesetzgeber eine weitere Begutachtung durch den Amtsarzt vorgesehen.
    Ist Seitens der sachverständigen Ärztin oder Arztes eine Weiterleitung an den Amtsarzt notwendig, wird dieser über die durchgeführte Untersuchung und die Notwendigkeit einer Weiterleitung informiert.